:: vuzlib.su
; , . (, 55:6)


...

.

Adams J., Environmental Policy and Competitiveness in a Globalised Economy: Conceptual Issues and a Review of the Empirical Evidence. // OECD

Proceedings, Globalisation and Environment. Paris 1997. C. 53-100.

Adorno T., Negative Dialektik. Frankfurt, 1982.

Ahrens E. (Hrsg.), Habermas und die Theologie. Düsseldorf, 1989.

Albert H., Traktat über Kritische Vernunft. Tübingen,1980.

Albert H., Transzendentale Träumereien.  Karl-Otto Apels Sprachspiele und sein hermeneutischer Gott. Hamburg, 1975.

Albrecht M., Kants Antinomie  der praktischen   Vernunft. Hildesheim, 1978.

AlchianA.A., Demsetz H., Production, Information Costs and Economic Organizations. // American Economic Review 62 (1972), . 777-795.

Alexy R., Eine diskurstheoretische Konzeption der praktischen Vernunft. // Maihofer, 1993. C. 1-27.

Alexy R., Probleme der Diskurstheorie. // Zeitschrift für philosophische Forschung, 43 (1989). C. 81-93.

Alexy R., Recht, Vernunft, Diskurs: Studien zur Rechtsphilosophie. Frankfurt a. M., 1995. C. 127-164.

Alexy R., Theorie der juristischen Argumentation: Die Theorie des rationalen Diskurses als Theorie der juristischen Begründung. Frankfurt a. M., 1991.

Allison H. E., Kant's theory of freedom. Cambridge, 1990.

Altvater E., Brunnengräber A., Haake M., Walk H. (Hrsg.), Vernetzt und verstrickt, Nicht-Regierungsorganisationen als gesellschaftliche Produktivkraft. Münster, 1997.

Altvater E., Der Preis des Wohlstands oder Umweltplünderung und neue Welt(un)ordnung. Münster, 1992.

Altvater E., Mahnkopf B., Grenzen der Globalisierung. Ökonomie, Ökologie und Politik in der Weltgesellschaft. Münster, 1999.

Altvater E., Theoretical Deliberations on Time and Space in Post-Socialist Transformation. // Regional Studies, Vol. 327, 1998. C. 591-605.

Apel K.-O. (Hrsg.), Die Erklären : Verstehen - Kontroverse in transzendentalpragmatischer Sicht.  Frankfurt, 1979.

Apel K.-O. (Hrsg.), Hermeneutik und Ideologiekritik. Frankfurt a. M., 1971.

Apel K.-O. (Hrsg.)., Sprachpragmatik und Philosophie. Frankfurt, 1976.

Apel K.-O.,  Die Idee der Sprache in der Tradition des Humanismus von Dante bis Vico. Bonn, 1975.

Apel K.-O., A Planetary Macroethics for Humankind: The Need, the Apparent Difßculty, and the eventual Possibility. // Deutsch E. (ed.), Culture and Modernity: East-West-Philosophical Perspec-tives, Honolulu, 1991.

Apel K.-O., Artikel Begründung. // Seiffert H., Radnitzky G. (Hrsg.), Handlexikon zur Wissenschaftstheorie. München, 1989. C. 14-19.

Apel K.-O., Auseinandersetzungen in Erprobung des transzendentalpragmatischen Ansatzes. Frankfurt a. M., 1997.

Apel K.-O., Austin und die Sprachphilosophie der Gegenwart. // Nagel-Docekal H. (Hrsg.), Überlieferung und Aufgabe. FS f. E. Heintel, Bd. I, Wien, 1982. C. 183-196.

Apel K.-O., Böhler D., Berlich A., Plumpe G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik: Reader. 2 Bde., Frankfurt, 1980.

Apel K.-O., Böhler D., Kadelbach G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik Dialoge. 2 Bde., Frankfurt a.M., 1984.

Apel K.-O., C.S. Peirce and the Post-Tarskian Problem of an Adequate Explication of the Meaning of Truth: Towards a Transcendental-Pragmatic Theory of Truth, Part I. // The Monist, 1980, 63, C. 386-407.

Apel K.-O., Das Anliegen des angloamerikanischen Kommunitarismus in der Sicht der Diskursethik. // Brumlik M., Brunkhorst H. (Hrsg.), Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt, 1993. C. 149-172.

Apel K.-O., Das Problem der phänomenologischen Evidenz im Lichte einer transzendentalen Semiotik. // M. Benedikt/R. Burger (Hrsg.), Die Krise der Phänomenologie und die Pragmatik des Wissenschaftsfortschritts. Wien, 1986. C. 78-99.

Apel K.-O., Das Problem der philosophischen Letzubegründung im Lichte einer transzendentalen Sprachpragmatik. Versuch einer Metakritik des Kritischen Rationalismus. // Kanitscheider B (Hrsg.) Sprachen und Erkenntnis, Innsbruch, 1976.

Apel K.-O., Das Problem einer philosophischen Theorie der Rationalitätstypen. // H. Schnädelbach (Hrsg.), Rationalität, Frankfurt/M., 1984. C. 15-31.

Apel K.-O., Das Problem einer universalistischen Makroethik der Mitverantwortung. // Dt. Zeitschrift f. Philosophie 1993, 41. C. 201-215.

Apel K.-O., Das sokratische Gespräch und die gegenwärtige Transformation der Philosophie. // D. Krohn u.a. (Hrsg.), Das Sokratische Gespräch. Hamburg, 1989. C. 55-78.

Apel K.-O., Der Denkweg von Charles Sanders Pierse - eine Einführung in den amerikanischen Pragmatismus. Frankfurt, 1975.

Apel K.-O., Der semiotische Pragmatizismus von Ch.S. Peirce und die abstractive fallacy in den Grundlagen der Kantschen Erkenntnistheorie und der Carnapschen Wissenschaftslogik. // Bucher A. u.a. (Hrsg.), Bewußt sein. FS für G. Funke, Bonn, 1975. C. 49-58.

Apel K.-O., Die Diskursethik vor der Herausforderung der Dritten Welt. // Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Diskursethik oder Befreiungsethik. Dokumentation des Seminars: Die Transzendentalpragmatik und die ethischen Probleme im Nord-Süd-Konflikt. Aachen, 1992. . 16-54.

Apel K.-O., Die Diskursethik vor der Herausforderung der lateinamerikanischen Philosophie der Befreiung. // Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Konvergenz oder Divergenz? Eine Bilanz des Gesprächs zwischen Diskursethik und Befreiungsethik, Aachen, 1994.

Apel K.-O., Die Erklären-Verstehen-Kontroverse in transzendentalpragmatischer Sicht. Frankfurt, 1979.

Apel K.-O., Die Herausforderung der totalen Vernunftkritik und das Programm einer philosophischen Theorie der Rationalitätstypen. // Concordia 1987, 11. C. 2-23.

Apel K.-O., Die Idee der Sprache in der Tradition des Humanismus von Dante bis Vico, Bonn. 1963,

Apel K.-O., Die Logos-Auszeichnung der menschlichen Sprache. Die philosophische Relevanz der Sprechakttheorie. // H.G. Bosshardt (Hrsg.), Perspektiven der Sprache, Berlin/New York, 1986. C. 45-87.

Apel K.-O., Die Situation des Menschen als Herausforderung an die praktische Vernunft. // Apel K.-O., Böhler D., Kadelbach G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik Dialoge. 2 Bde., Frankfurt a.M., 1984. Bd.html. . 49-69.

Apel K.-O., Diskurs und Verantwortung. Das Problem des Übergangs zur postkonventionellen Moral. Frankfurt, 1988.

Apel K.-O., Diskursethik als Verantwortungsethik und das Problem der ökonomischen Rationalität. // Bievert B. u.a. (Hrsg.), Sozial-philosophische Grundlagen ökonomischen Handelns, Frankfurt, 1990. C. 270-305.

Apel K.-O., Diskursethik als Verantwortungsethik. Eine postmetaphysische Transformation der Ethik Kants. // Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Ethik und Befreiung. Dokumentation zur Tagung: Philosophie der Befreiung: Begründungen von Ethik in Deutschland und Lateinamerika. Aachen, 1990. C. 10-40.

Apel K.-O., Diskursethik vor der Problematik von Recht und Politik: Können die Rationalitätsdifferenzen zwischen Moralität, Recht und Politik selbst noch durch die Diskursethik normativ-rational gerechtfertigt werden? // Apel K.-O., Kettner M. (Hrsg.), Zur Anwendung der Diskursethik in Politik, Recht und Wissenschaft. Frankfurt, 1992. C. 29-62.

Apel K.-O., Faktische Anerkennung oder einsehbar notwendige Anerkennung? Beruht der Ansatz der transzendentalpragmatischen Diskursethik auf einem intellektualistischen Fehlschluß? // Apel K.-O., Pozzo R. (Hrsg.), Zur Rekonstruktion der praktischen Vernunft. Gedenkschrift für Karl-Heinz Itling, Stuttgart-Bad Cannstatt, 1990. C. 67-123.

Apel K.-O., Fallibilismus, Konsenstheorie der Wahrheit und Letztbegründung. // Forum für Philosophie Bad Homburg (Hrsg.) Philosophie und Begründung, Frankfurt/M., 1987. C. 116-211.

Apel K.-O., Geschichtliche Phasen der Herausforderung der praktischen Vernunft. Die konventionelle Moral der Institutionen und die Entwicklungsstufen des moralischen Bewußtseins. // Apel K.-O., Böhler D., Kadelbach G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik Dialoge. 2 Bde., Frankfurt a.M., 1984.Apel K.-O., Grenzen der Diskursethik? Versuch einer Zwischenbilanz. // Zeitschrift f. philos. Forschung 40, C. 3-31.

Apel K.-O., Illokutionäre Bedeutung und normative Gültigkeit. Die transzendentalpragmatische Begründung der uneingeschränkten kommunikativen Verständigung. // Protosoziologie 1992, 2. C. 2-15.

Apel K.-O., Interview mit F. Rotzer. // F. Rotzer (Hrsg.), Denken, das an der Zeit ist. Frankfurt/M., 1987. C. 52-75.

Apel K.-O., Ist der Tod eine Bedingung der Möglichkeit von Bedeutung? (Existentialismus, Platonismus oder transzendentale Sprachpragmatik?) // Ebeling H. (Hrsg.), Der Tod in der Moderne. Königstein, 1979. C. 226-235.

Apel K.-O., Ist die Ethik der idealen Kommunikationsgemeinschaft eine Utopie? // W. Voßkamp (Hrsg.), Utopieforschung, Bd. I, Stuttgart, 1983. C. 325-55.

Apel K.-O., Ist die philosophische Letztbegründung moralischer Normen auf die reale Praxis anwendbar? // Apel K.-O., Böhler D., Kadelbach G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik Dialoge. 2 Bde., Frankfurt a.M., 1984. Bd. 2. . 123-144.

Apel K.-O., Ist Intentionaliltät fundamentaler als sprachliche Bedeutung? // Forum für Philosophie Bad Homburg (Hrsg.), Intentionalität und Verstehen. Frankfurt, 1990. C. 13-54.

Apel K.-O., Kann es in der Gegenwart ein postmetaphysisches Paradigma der Ersten Philosophie geben? // Schnädelbach H., Keil G. (Hrsg.), Philosophie der Gegenwart - Gegenwart der Philosophie. Hamburg, 1993.

Apel K.-O., Kettner M. (Hrsg.), Zur Anwendung der Diskursethik in Politik, Recht und Wissenschaft. Frankfurt, 1992.

Apel K.-O., Läßt sich ethische Vernunft von strategischer Zweckrationalität unterscheiden? // Apel K.-O., Reijen W.v. (Hrsg.), Rationales Handeln und Gesellschaftstheorie. Bochum, 1984. C. 23-79.

Apel K.-O., Läßt sich sprachliche Bedeutung auf Intentionalität reduzieren? Das Verhältnis von Sprachapriori und Bewußtseinsapriori im Lichte einer transzendentalen Semiotik bzw. Sprachpragmatik. // Benedikt M., Burger R. (Hrsg.), Bewußtsein, Sprache und die Kunst, Wien, 1988. C. 55-69.

Apel K.-O., Normative Begründung der Kritischen Theorie durch Rekurs auf lebensweltliche Sittlichkeit? Ein transzendentalpragmatisch orientierter Versuch, mit Habermas gegen Habermas zu denken. // Honneth A. u.a. (Hrsg.), Zwischenbetrachtungen im Prozeß der Aufklärung. FS f. J. Habermas, Frankfurt/M., 1990. C. 15-65.

Apel K.-O., Notwendigkeit, Schwierigkeit und Möglichkeit einer philosophischen Begründung der Ethik im Zeitalter der Wissenschaft. // P. Kanellopoulos (Hrsg.), Festschrift für K. Tsatsos, Athen, 1980. C. 215-75.

Apel K.-O., Pozzo R. (Hrsg.), Zur Rekonstruktion der praktischen Philosophie. Gedenkschrift für Karl-Heinz Ilting. Stuttgart/Bad, 1990.

Apel K.-O., Programmatische Bemerkungen zur Idee einer transzendentalen Sprachpragmatik" // Airaksinen T. (ed.), Studia Philosophica in Honorem Sven Krohn, Turku, 1973. C. 11-36.

Apel K.-O., Protokoll der Diskussion vom 11.6. 1976 zu: Der Ansatz von Ape.html". // W. Oelmüller, 1978, C. 160-203; Schlußdiskussion: Versuch einer Zusammenfassung. 1978. C. 204-228.

Apel K.-O., Reijen W.v. (Hrsg.), Rationales Handeln und Gesellschaftstheorie. Bochum, 1984.

Apel K.-O., Rekonstruktion der Vernunft durch Transformation der Transzendentalphilosophie (Interview). // Concordia. 1986, 10, C. 2-25.

Apel K.-O., Rezension zu: H.-G. Gadamer, Wahrheit und Methode, Tübingen 1960. // Hegel-Studien 1963, 2. C. 314-322.

Apel K.-O., Sinnkonstitution und Geltungsrechtfertigung. Heidegger und das Problem der Transzendentalphilosophie. // Forum für Philosophie Bad Homburg (Hrsg.), Martin Heidegger: Innen- und Außenansichten, Frankfurt/M., 1989. C. 131-175.

Apel K.-O., Sprachliche Bedeutung, Wahrheit und normative Gültigkeit. Die soziale Bindekraft der Rede im Lichte einer transzendentalen Sprachpragmatik. // Archivio di filosofia, 1987, LV. C. 51-88.

Apel K.-O., Sprechakttheorie und Begründung ethischer  Normen. // Lorenz K. (Hrsg.)., Konstruktionen versus Positionen. Berlin, 1979. Bd. 2, .37 - 107.

Apel K.-O., Sprechakttheorie und transzendentale Sprachpragmatik zur Frage ethischer Normen. // ders. (Hrsg.), Sprachpragmatik und Philosophie. Frankfurt, 1976. C. 10-173.

Apel K.-O., The Ecological Crisis as a Problem of Discourse Ethics. // Oefsti A. (ed.) Ecology and Ethics. A Report from the Melbu Conference, 18-23 July 1990. Vitenskap, 1990.

Apel K.-O., Transformation der Philosophie,  Band I - II. Frankfurt, 1973.

Apel K.-O., Transzendentale Semiotik und die Paradigmen der prima philosophia. // W.v. Bülow, Schmitter P. (Hrsg.), Integrale Linguistik. FS f. H. Gipper, Amsterdam, 1979. C. 101-138.

Apel K.-O., Warum transzendentale Sprachpragmatik? Bemerkungen zu H. Krings Empirie und Apriori - Zum Verständnis von Transzendentalphilosophie und Sprachpragmatik. // Baumgartner H.-M. (Hrsg.), Prinzip Freiheit. Eine Auseinandersetzung um Chancen und Grenzen transzendentalphilosophischen Denkens. Freiburg/München, 1979. C. 13-43.

Apel K.-O., Weshalb benötigt der Mensch Ethik? 1.-5. Kollegstunde. // K.-O. Apel u.a. (Hrsg.), Funkkolleg: Praktische Philosophie/Ethik. Studientexte, Bd. l, Weinheim/Basel. C. 13-153.

Apel K.-O., Wittgenstein und Heidegger: Kritische Wiederholung und Ergänzung eines Vergleichs. // Der Löwe spricht... und wir können ihn nicht verstehen". Ein Symposium der Universität Frankfurt anläßlich des 100. Geburtstages von Ludwig Wittgenstein, Frankfurt/M., 1991. C. 27-68.

Apel K.-O., Zur geschichtlichen Entfaltung der ethischen Vernunft in der Philosophie I-II. // Apel K.-O., Böhler D., Kadelbach G. (Hrsg.), Funkkolleg Praktische Philosophie/Ethik Dialoge. 2 Bde., Frankfurt a.M., 1984. Bd. l. . 80-136.

Apel K.-O., Zur Idee einer transzendentalen Sprachpragmatik. Die Dreistelligkeit der Zeichenrelation und die abstractive fallacy in den Grundlagen der klassischen Transzendentalphilosophie und der sprachanalytischen Wissenschafislogik. // Simon J. (Hrsg.), Aspekte und Probleme der Sprachphilosophie. Freiburg/Br., 1974. C. 283-326.

Archibugi D., Immanuel Kant, cosmopolitan law and peace. // European Journal of International Relations, vol.1, no. 4, . 429-56.

Archibugi D., Michie J., The Globalisation of Technology: A New Taxonomy. // Cambridge Journal of Economics 1995, Vol 19 (1995). C. 121-140.

Arens E. (Hrsg.). Habermas und Theologie. Frankfurt,1989.

Arens E., Der Beitrag der Diskursethik zur universalen Begründung der Menschenrechte. // Hoffmnann J. (Hrsg.), Das eine Menschenrecht und die vielen Lebensformen. Bd.html, Frankfurt, 1991.

Arens E., Diskursethik, ein Spiel für Philosophen der ersten Welt? // Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Diskursethik oder Befreiungsethik. Dokumentation des Seminars: Die Transzendentalpragmatik und die ethischen Probleme im Nord-Süd-Konflikt. Aachen, 1992. .  55-69.

Arens E., Kommunikative Ethik und Theologie. // Theologische Revue 88, 1992. C. 441-454.

Armstrong P., Glyn A., Hamson J., Capitalism since World War II. London, 1991.

Aschenberg R., Sprachanalyse und Transzendentalphilosophie, Stuttgart, 1982.

Ashkenasi A. (Hrsg.), Das weltweite Flüchtlingsproblem. Bremen, 1988.

Attali J., The Crash of Western Civilization. The Limits of the Market and Democracy. // Foreign Policy, Summer 1997. C. 54-63.

Aueärter M., Kirsch E., Zur Interdependenz von kommunikativen und interaktiven Fähigkeiten in der Ontogenese. // Martens K. (Hrsg.), Kindliche Kommunikation. Frankfurt a.M., 1979.

Austin J.html., How to do things with words. Oxford, 1962.

Bairoch P., Kozul-Wight R., Globalization Myths. Some Historical Reflections on Integration, Industrialization, and Growth in the World Economy. // United Nations. Conference on Trade and Development. Discussion Papers No. 113, March 1996.

Baldwin R., Two waves of globalisation: superficial similarities, fundamental differences. Cambridge, 1999.Ball D.W., Toward a Sociology of Telephones and Telephoners. // Truzzi M. (Hrsg), Sociology and Everyday Life, New Jersey, 1988.

Ballesterm K., Sutor B. (Hrsg.), Probleme der internationalen Gerechtigkeit. München, 1993.

Ballestrem K. (Hrsg.), Internationale Gerechtigkeit. Opladen, 2001.

Barandat J. (Hrsg.), Wasser - Konfrontation oder Kooperation, Ökologische Aspekte von Sicherheit am Beispiel  eines weltweit begehrten Rohstoffs. Baden-Baden, 1997.

Barthel G., Stock K. (Hrsg.), Lexikon arabische Welt: Kultur, Lebensweise,Wirtschaft, Politik und Natur im Nahen Osten und Nordafrika. Darmstadt, 1994.

Bauman Z., Glokalisierung oder Was für die einen Globalisierung, ist für die anderen Lokalisierung. // Das Argument 217, Jg 38 (1996) C. 653-664.

Baumanns P., Sprechakttheorie-Universalpragmatik-Ethik. Zur linguistischen Wende der Kritischen Theorie. // Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 1978, 3 C. 45-70.

Baumgartner H. M. (Hrsg.), Prinzip Freiheit. Eine Auseinandersetzung um Chancen und Grenzen transzendentalphilosophischen Denkens. Freiburg/München, 1979.

Baumgartner H.-M.,  Die   argumentationstheoretische   Uneinholbarkeit   der praktischen Vernunft. Bemerkungen zu problematischen Aspekten einer  letztbegründeten  Diskursethik.   //   Irrgang B., Lutz-Bachmann M. (Hrsg.), Begründung von Ethik. Würzburg, 1990. C. 136-152.

Baumgartner H.-M., Geltung durch Antizipation? Eine kritische Anfrage zur Möglichkeit einer hermeneutisch orientierten und pragmatisch unterlegten Apel Transformation der Kantischen Transzendentalphilosophie. // Kuhlman W., Böhler D. (Hrsg.), Kommunikation und Reflexion. Zur Diskussion  der Transzendentalpragmatik. Frankfurt, 1982. C.  46-53.

Bayertz K. (Hrsg.), Praktische Philosophie: Grundorientierungen angewandter Ethik. Reinbek, 1991.

Beck U. (Hrsg.), Politik der Globalisierung. F.m., 1998.

Beck U., Giddens A., Lash S., Reflexive Modernisierung. Frankfurt/M., 1996.

Beck U., Über den postnationalen Krieg, in Blatter für deutsche und internationale Politik, H 8 (August 1999). C. 984-990.

Beck U., Was ist Globalisierung? Frankfurt a.M., 1999.

Behr H., Hirsch-Kremsen M. v (Hrsg.), Globale Produktion und Industriearbeit. Frankfurt M., New York. C. 63-97.

Beisheim M.,  Walter G., Globalisierung-Kinderkrankheiten  eines Konzepts. // Zeitschrift für Internationale Beziehungen 4 (1997) l. . 153-180.

Beisheim M., Dreher S., Walter G., Zange B. und Zürn M., Im Zeitalter der Globalisierung? Baden-Baden, 1999.

Benhabib S., Kritik, Norm und Utopie. Die normativen Grundlagen der Kritischen Theorie. Frankfurt, 1992.

Bergsten F., Globalizing Free Trade. // Foreign Affairs 75, Nr.3, Mai-Juni 1996, . 105-20.

Berlich A., Elenktik des Diskurses. Karl-Otto Apels Ansatz einer transzendentalpragmatischen Letztbegründung. // Kuhlman W., Böhler D. (Hrsg.), Kommunikation und Reflexion. Zur Diskussion  der Transzendentalpragmatik. Frankfurt, 1982. C.  251-287.

Bhagwati J. Protectionism. Cambridge, 1988.

Bhagwati J. Regionalism and Multilateralism: An Overview. // Melo J. de, Panagariya A. (Eds.), New Dimensions in Regional Integration. Cambridge, 1993.

Bhaskar A. (Eds), The North, The South and the Environment Ecological Constraints and the Global Economy, London (Earthscan). C. 232-258.

Bneskorn K., Wallacher J. (Hrsg.), Homo oeconomicus. Der Mensch der Zukunft. Stuttgart/ Berlin/ Köln. C. 1-31.

Bobbio N. Das Zeitalter der Menschenrechte. Ist Toleranz durchsetzbar? Berlin, 1998.

Böckenförde E.-W., Recht setzt Grenzen. // Weizäcker E. U. von (Hrsg.), Grenzenlos? Jedes System braucht Grenzen - aber wie durchlässig müssen diese sein? Berlin/Basel/Boston, 1997. C. 272-283 .

Bogumil J., Lange H.-J., Informatisierung der politischen Willensbildung. // Polis-Sonderband Fernuniversität Hagen, Nov. 1988.

Böhler D., Diskursethik   und  Menschenwürdegrundsatz  zwischen Idealisierung   und   Erfolgsverantwortung. //  Apel K.-O., Kettner M. (Hrsg.), Zur Anwendung der Diskursethik in Politik, Recht und Wissenschaft. Frankfurt, 1992. C. 201-231.

Böhler D., Metakritik der Marxschen Ideologiekritik. Frankfurt, 1971.

Böhler D., Nordenstam T., Skirbekk G. (Hrsg.), Die pragmatische Wende. Sprachspielpragmatik oder Transzendentalpragmatik? Frankfurt, 1986.

Böhler D., Rekonstruktive Pragmatik. Frankfurt, 1985.

Bolz N., Am Ende der Gutenberg-Galaxis. Die neuen Kommunikationsverhältnisse. München, 1993.

Bolz N., Das kontrollierte Chaos. Vom Humanismus zur Mediemvirklichkeit, Düsseldorf, 1994.

Bonfadelli H., Die Wissenskluft-Perspektive. Massenmedien und gesellschaftliche Information. München, 1991.

Boyer R., Drache D. (Eds.), States Against Markets. The Limits of Globalization. London/New York, 1996. C. 1-30.

Bradshaw Y.W., WalIace M., Global Inequalities. London, 1996.

Brand S., Computer, Kommunikation und neue Medien. Reinbek, 1990.

Brand U., Brunnengräber A., Schrader L., Stock C., Wahl P., Studie Global Governance. Möglichkeiten und Grenzen von Alternativen zur neoliberalen Globalisierung, Berlin/Köln (Heinrich-Böll-Stiftung/WEED), 1999.

Brandon H. (Hrsg.), In Search of a New World Order. The Future of U.S.-European Relations, Washington D.C., 1992.

Bräuer R., Zwischen Provinzialität und Globalismus. // Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 3, 1994. C. 32-48.

Braun E., Zur Vorgeschichte der Transzendentalpragmatik. Isokrates, Cicero, Aristoteles. // Dorschel A. u.a. (Hrsg.), Transzendentalpragmatik. Ein Symposium für Karl-Otto Apel. Frankfurt, 1993. C. 11-28

Braun G., Nord-Süd-Konflikt und Dritte Welt, Paderborn, 1994.

Brauner J., Bickmann R., Cyber Society: Das Realszenario der Informationsgesellschaft: Die Kommunikationsgesellschaft. München-Düsseldorf, 1996.

Brauner J., Bickmann R., Die Multimediale Gesellschaft. Frankfurt, 1994.

Brecher J., Costello T., Global Village or Global Pillage. Boston, 1994.

Bredow W. von, Jäger T., (Hrsg.), Japan-Europa-USA. Weltpolitische Konstellationen der neunziger Jahre. Opladen, 1994.

Bredow W. von, Turbulente Welt-Ordnung. Stuttgart, 1994.

Breitenfellner A., Global Unionism: A Potential Player. // International Labour Review, Vol. 136, No. 4 (1997). C. 531-555.

Brenner M. (Hrsg.), Multilateralism and Western Strategy, New York-London, 1995.

Brock D., Wirtschaft und Staat im Zeitalter der Globalisierung. Aus Politik und Zeitgeschichte B33-234/1997. . 12-19.

Brock L., Die Dritte Welt im internationalen System. // HDW, 3. Aufl., Bd. 1, Bonn, 1992. C. 446-466.

Brown C., International political theory and the idea of world community. // Booth K., Smith S. (Hrsg.), International Relations Theory Today, Cambridge, 1995.

Brown S., International Relations in a Changing Global System. Toward a Theory of the World Polity. Boulder/Col. 1992.

Bruckmeier K., Strategien globaler Umweltpolitik. Münster, 1994.

Bubner R., Handlung, Sprache und Vernunft. Grundbegriffe praktischer Philosophie. Frankfurt, 1976.

Burckhart H., Sprachreflexion und Transzendentalphilosophie. Wurzburg, 1991.

Butterwegge Ch., Jäger S. (Hrsg.), Europa gegen den Rest der Welt? Köln, 1993.

C. 111-150.

Carnoy, M. et al., The New Global Economy in the Information Age. University Park, 1993.

Castells M., Aoyama Y., Path Towards the Informational Society: Employment Structure in G7-Countries, 1920-90. // International Labour Review, Vol. 133, Nr. l (1994). C. 5-33.

Castells M., Hall P., Technopoles of the World. The making of twenty-first-century industrial complexes. London/New York, Routledge, 1994.

Castells M., The Information Age: Economy, Society and Culture, Vol. 1: The Rise of the Network Society, Oxford, UK/Malden, USA(Blackwell) 1996.

Castells M., The Rise of the Network Society. Oxford/Malden: Blackwell, 1996.

Cerny P. G., Globalization and the Chancing Logic of Collective Action. // International Organization. Vol. 49, No. 4 (1996). C. 595-625.

Cerny P. G., International Finance and the Erosion of State Policy Capacity. // Gummet Ph. (Ed.), Globalization and Public Policy, Cheltenham, Uk/Brookfield, 1996. C. 83-104.

Chomski N., Dietrich H., Globalisierung im Cyberspace. Globale Gesellschaft, Märkte, Demokratie und Erziehung. Bonn, 1999.

Chossudovsky M., The Globalisation of Poverty. Impacts of  IMF and World. N.Y., 1997.

Clark I., The Hierarchy of States: Reform and Resistance in the International Order. Cambridge, 1989.

Club  of Rome (Meadows D., Zahn E., Millinger P.): Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit, Reinbek bei Hamburg, 1973.

Cohen J., Rogers J., Solidarity, Democracy, Association // Politische Vierteljahresschrift, Sonderband 24 (1994). C. 136-159.

Cohlberg L., The Philosophy of Moral Development. San Francisco, 1981.

Colberg L., Levin Ch., Hewer A., Moral Stages: A Current Formulation and a Response to Critics. Basel-N.Y., 1983.

Cortina A., Diskursethik   und partizipatonsche   Demokratie. // Dorschel A. u.a. (Hrsg.), Transzendentalpragmatik. Ein Symposiumfür Karl-Otto Apel. Frankfurt, 1993. C. 238-256.

Cox R., A Perspective on Globalization. // Mittelman J. H. (Ed.), Globalization. Criti-cal Reflections. International Political Economy Yearbook, Vol. 9, Boulder/London, 1996. C. 21-30.

Cox R., Globalization, multilaterism and democracy. // Cox R. (Hrsg.), Approaches to World Order, Cambridge, 1996.

Czempiel E.-O., Weltpolitik im Umbruch. München, 1991.

Dallmayr W., Sinnerlebnis und Geltungsreflexion. Apels Transformation der Philosophie. // Philosophische Rundschau 25, 1978. C. 1-42.

Damon W., The social world of the child. San Francisco, 1977.

Davidow W., Michael S., Das virtuelle Unternehmen. Frankfurt, New York, 1993.

Dicken P., Global Shift. The Internationalization of Economic Activities. London, 1998.

Die vielen Gesichter der Globalisierung: Perspektiven einer menschen-gerechten Weltordnung. Eine Studie der Sachverständigengruppe Weltwirtschaft und Sozialethik und der kirchlichen Werke Adveniat, Caritas international, Misereor, missio Aachen, missio München und Renovabis. Bonn, 1999.

Doelemann W., Philosophische Methodik - Apel vs Habermas. // Reijen W.v., Apel K.-O. (Hrsg.), Rationales Handeln und Gesellschaftstheorie. Bochum, 1984. C. 115-130.

Dorschel A. u.a. (Hrsg.), Transzendentalpragmatik. Ein Symposiumfür Karl-Otto Apel. Frankfurt, 1993.

Dryzek J. S., Political and ecological communication. // Environmental Politics, vol. 4, no. 4. . 13-30.

Dunning, John H. (1993): The Globalization of Business. The Challenge of the 1990s, London/ New York (Routledge)

Dussel E., Apel, Ricoeur, Rorty y la filosofia de la liberaciön - con respuestas de Karl-Otto Apely Paul Ricoeur. Guadalajara, 1993.

Dussel E., Auf dem Weg zu einem philosophischen Nord-Süd-Dialog. Einige Bemerkungen zwischen der Diskursethik" und der Philosophie der Befreiung". // A. Dorschel u.a., 1993. C. 378-398.

Dussel E., Theologie und Wirtschaft. Das theologische Paradigma des kommunikativen Handelns und das Paradigma der Lebensgemeinschaft als Befreiungstheologie. // R. Fornet-Betancourt (Hrsg.), Verändert der Glaube die Wirtschaft? Theologie und Ökonomie in Lateinamerika, Freiburg-Basel-Wien, 1991. C. 39-57.

Dussel E., Vom Skeptiker zum Zyniker. Vom Gegner der Diskursethik" zu dem der Befreiungsphilosophie". // Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Die Diskursethik und ihre lateinamerikanische Kritik. Dokumentation des Seminars: Interkultureller Dialog im Nord-Süd-Konflikt. Die hermeneutische Herausforderung. Aachen, 1993. . 55-65.

Etzioni A., The Moral Dimension. Toward a New Economics. New York, 1988.

Fawn R., Larkins J. (Hrsg.), International Society after the Cold War. London, 1996.

Featherstone L. S., Roberstson R. (ed.), Global Modernities. Thousand Oaks, 1994.

Featherstone M., Indoing Culture: Globalization, Postmodernism and Identity. Thousand Oaks, 1995.

Ferdowsi M. A. (Hrsg.), Die Welt der 90er Jahre. Das Ende der Illusionen, Bonn, 1994.

Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Armut im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und dem Recht auf eigene Kultur. Frankfurt a.M., 1998.

Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Die Diskursethik und ihre lateinamerikanische Kritik. Dokumentation des Seminars: Interkultureller Dialog im Nord-Süd-Konflikt. Die hermeneutische Herausforderung. Aachen, 1993.

Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Diskursethik oder Befreiungsethik. Dokumentation des Seminars: Die Transzendentalpragmatik und die ethischen Probleme im Nord-Süd-Konflikt. Aachen, 1992.

Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Ethik und Befreiung. Dokumentation zur Tagung: Philosophie der Befreiung: Begründungen von Ethik in Deutschland und Lateinamerika. Aachen, 1990.

Fornet-Betancourt R. (Hrsg.), Konvergenz oder Divergenz? Eine Bilanz des Gesprächs zwischen Diskursethik und Befreiungsethik. Aachen, 1994.

Foster J., The Age of Planetary Crises: The Unsustainable Development of Capitalism. // Review of Radical Political Economies, Vol. 29, No. 4 (1997): 113-142

Frank A. G., Gills B. K., World System Economic Cycles and Hegemonial Shift to Europe. // The Journal of European Economic History, Vol. 22, No. l (1993): 155-183

Frankena W.K., Analytische Ethik. Eine Einführung. München,

Frankfurt/M, 1972.

Franz K., Handlungsthorethische Überlegungen zum Sechs-Stufen-Modell des moralischen Urteils von Lawrence Kohlberg. Frankfurt, 1996.

Freundlieb D., Zur Problematik einer Diskurstheorie der Wahrheit. // Zeitschrift f. allgemeine Wissenschaftstheorie VI, 1975. C. 82-107.

Fricke W. (Hrsg.), Jahrbuch Arbeit und Technik. Globalisierung und institutionelle Reform. Bonn, 1997.

Fukuyama F., Das Ende der Geschichte. München, 1992.

Funiok (Hrsg.), Grundfragen der Kommunikationsethik. Konstanz, 1996.

Görtzen R.  J., Habermas: Eine Bibliographie seiner Schriften und der Sekundärliteratur. Frankfurt, 1982.

Galtung J., Globalisierung und ihre Konsequenzen. // , Der Preis der Modernisierung. Struktur und Kultur im Weltsystem. Wien, 1977. .  9-21.

Gary D., Oser F., Althof W. (Hrsg.), Moralisches Urteil und Handeln. Frankfurt, 1999.

Gerhardt V., Immanuel Kants Entwurf zum ewigen Frieden. Eine Theorie der Politik. Darmstadt, 1995.

Gerybadse A., Meyer-Krahmer F., Reger G., Globales Management von Forschung und Innovation. Stuttgart, 1997.

Giddens A., Modernity and Self-Identity. Stanford, 1991.

Giddens A., The Consequences of Modernity. Cambridge, 1990.

Giegel H.-J. (Hrsg.), Kommunikation und Konsens in modernen Gesellschaften. Frankfurt/M, 1992.

Gill S., Globalization, market civilization, and disciplinary neoliberalism. // Millennium, vol. 24, no. 3. . 399-424

Gohlke-Abbaskanian Dawanloo G., Demokratie, Rechtsstaat und Öffentlichkeit (Beitrag zur politischen Philosophie von K.-O. Apel). Habilitationsdissertation. Freie Universität Berlin. Berlin, 1990.

Golz W., Begründungsprobleme der praktischen Philosophie. Stuttgart-Bad Cannstadt, 1978.

Gordon R., Globalisation, New Production Systems and the Spatial Division of Labour. . 161-207 // Wolfgang Littek und Tony Charles (Hrsg.): The New Division of Labour. Emerging Forms of Work Organisation in International Perspective. Berlin/New York, 1995.

Gottschalk-Mazouz N., Diskursethik. Theorien, Entwicklungen, Perspektiven. Berlin, 2000.

Governance, Commissionon Global, Our Global Neighbourhood. Oxford, 1995.

Griedman J., Cultural Idenitity and Global Process. Thousand Oacs, 1994.

Griffith-Jones S., Canto P., Ruiz M., Financial Flows for Regional Integration // J. J. Teunissen (Ed.): Regionalism and the Global Economy. The Hague (Fondad),  1995.

Gripp H., Jürgen Habermas. München-Wien-Zürich, 1984.

Gripp-Hagelstange H., Niklas Luhmann. Eine erkenntnistheoretische Einführung. München, 1995.

Gronke H., Apel versus Habermas: Zur Architektonik der Diskursethik. // Dorschel A. u.a. (Hrsg.), Transzendentalpragmatik. Ein Symposiumfür Karl-Otto Apel. Frankfurt, 1993. C. 273-298.

Grubbe P., Der Untergang der Dritten Welt. Der Krieg zwischen Nord und Süd hat begonnen. Hamburg, 1991.

Gruppe von Lissabon: Grenzen des Wettbewerbs. Die Globalisierung der Wirtschaft und die Zukunft der Menschheit. Neuwied, 1997.

Günther K., Differenzierungen im Begriff der praktischen Vernunft. Zu Jürgen Habermas' Erläuterungen zur Diskursethik". // Protosoziologie, 4, 1993. C. 184-190.

Hösle V., Die Krise der Gegenwart und die Verantwortung der Philosophie. München, 1994.

Habermas J., Bestialität und Humanität. // Die Zeit, Nr. 18 vom 29.4.1999

Habermas J., Die nachholende Revolution. Frankfurt/M, 1990.

Habermas J., Die neue Unübersichtlichkeit. Kleine politische Schriften V. Frankfurt/M., 1985.

Habermas J., Die postnationale Konstellation und die Zukunft der Demokratie. // Blätter für deutsche und internationale Politk, Nr. 7 (1998). C. 805-817.

Habermas J., Ein Baumeister mit hermeneutischem Gespür - Der Weg des Philosophen Karl-Otto Apel. // Reese-Schäfer W., Karl-Otto Apel. Frankfurt, 1990. C. 137-149.

Habermas J., Erkenntniss und Interesse. Frankfurt, 1968.

Habermas J., Erläuterung zur Diskrusethik. Frankfurt/M., 1991.

Habermas J., Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus. Frankfurt, 1973.

Habermas J., Luhman N., Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie. Was leistet die Systemforschung? Frankfurt, 1971.

Habermas J., Moralbewußtsein und kommunikatives Handeln. Frankfurt, 1983.

Habermas J., Moralität und Sittlichkeit - Was macht eine Lebensform rational? // Schnädelbach H. (Hrsg.), Rationalität. Frankfurt/M., 1984.

Habermas J., Moralität und Sittlichkeit. Treffen Hegels Einwände gegen Kant auch auf die Diskursethik zu? // Kuhlmann W. (Hrsg ), Moralität und Sittlichkeit: Das Problem Hegels und die Diskursethik. Frankfurt/M., 1986. C. 16-37.

Habermas J., Nachmetaphysisches Denken. Frankfurt, 1988.

Habermas J., Strukturwandel der Öffentlichkeit. Neuwied - Berlin, 1962.

Habermas J., Technik und Wissenschaft als Ideologie. Frankfurt, 1968.

Habermas J., Technologietransfer und Wissenstransformation. Zur Globalisierung der Forschungsorganisation von Siemens. Münster, 1998.

Habermas J., Texte und Kontexte. Frankfurt/M., 1991.

Habermas J., Theorie des kommunikativen Handelns, Bd. I-II. Frankfurt, 1981.

Habermas J., Theorie und Praxis. Sozialphilosophische Studien. Frankfurt/M., 1963.

Habermas J., Vorstudien und Ergänzungen zur Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt, 1984.

Habermas J., Was heißt Universalpragmatik? // Apel K.-O. (Hrsg.), Sprachpragmatik und Philosophie. Frankfurt/M., 1976. C. 174-272.

Habermas J., Zur Rekonstruktion des Historischen Materialismus. Frankfurt/M., 1976.

Hack L., Vor Vollendung der Tatsachen. Die Rolle von Wissenschaft und Technologie in der dritten Phase der Industriellen Revolution. Frankfurt/M., 1988.

Hajer M., The Politics of Environmental Discourse. New York, 1995.

Hankel W., Ist der globale Kapitalverkehr regelbar? // Die Neue Gesellschaft/Frankfurier Hefte, August 199

 
 
 
polkaknig@narod.ru 2005-2006 .